Klasse Service

Wir planen mit Ihnen gemeinsam die notwendigen Schritte und Termine, damit Ihre Behandlung diskret, in kurzer Zeit und auf hohem Niveau neben Ihrem Beruf stattfinden kann.

Abendsprechstunde

Für unsere Patienten, die bei der Wahl von Behandlungsterminen durch ihren Beruf eingeschränkt sind, bieten wir Abendsprechstunden.

Reden Sie bitte mit uns über Ihre Terminwünsche.

Behindertengerechte Praxis

Barrierefreie Wege und ebenerdige Behandlungsräume ermöglichen Menschen mit Behinderung einen komfortablen Behandlungsablauf.

Wenn Sie bei der Vereinbarung des Termins auf die Behinderung des Patienten hinweisen, können wir uns auf die Behandlung perfekt vorbereiten.

Erinnerung an Kontrolluntersuchungen

Damit Sie keine Vorsorgeuntersuchungen versäumen, erinnern wir Sie und Ihre Familienmitglieder gerne an bevorstehende Untersuchungen, wenn Sie uns darum bitten.

Lupenbehandlung

Lupenbehandlung setzen wir, wenn erforderlich, ein. Durch vielfache Vergrößerung und schattenfreie Ausleuchtung des Operationsfeldes ist eine genaue Diagnose möglich. Kleinste Risse im Zahn, Wurzelkanalöffnungen und Seitenkanäle werden erkannt.

Wir können unsere Instrumente präziser führen. Das führt zu weniger Beschädigungen von Zähnen und Zahnfleisch zu weniger Schmerzen und schneller Heilung.

Maschinelle Wurzelkanalbehandlungen

Moderne Instrumententechnik wird in unserer Praxis bevorzugt. Enge verkrümmte Wurzelkanäle werden von Bakterien befreit. Es wird Zeit gespart und das Kanalinnere wird bis zur Wurzelspitze gründlich ausgeräumt.

Verklemmen oder Abbrechen der Wurzelkanalinstrumente sind Vergangenheit.

Parodontitisbehandlung

Parodontitis (Zahnbetterkrankung) wird durch Bakterien hervorgerufen und ist die häufigste Ursache für Zahnausfall bei Erwachsenen.

Eine Parodontitis macht lange Zeit keine Beschwerden. Sie wird durch Zahnfleischbluten, Rötung des Zahnfleischsaums und Mundgeruch erkennbar.

Professionelle Zahnreinigung - Airflow

Zahnbelag führt bald zu Erkrankungen Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches und muss deshalb entfernt werden. Er tritt auf als:

  • weicher Belag
  • gelblicher Belag, der sich mit der Zahnbürste nicht mehr entfernen lässt.
  • dunkler Belag, der durch Nikotin, Kaffee, Tee und Rotwein hervorgerufen wurde und der sich ebenfalls mit einer Zahnbürste nicht mehr entfernen lässt.
  • Zahnstein – mineralischer Belag – der sich nur durch professionelle Zahnreinigung entfernen lässt.

Wir entfernen alle Beläge sanft mit dem Airflow System (Pulverstrahl): Einem Gemisch aus Luft und Wasser wird Salz beigemengt. Auch an schlecht zugänglichen Stellen werden Verfärbungen beseitigt. Mit Zahnseide und kleinen Bürsten wird nachgearbeitet. Eine anschließende Politur glättet Ihre Zähne, wodurch neue Ablagerungen eine Zeit lang vermieden werden.

„Air- Flow®” ist ein eingetragenes Warenzeichen der EMS Gruppe.

Schienenbehandlung

Manchmal stellen wir während einer Routineuntersuchung fest, dass ein Patient mit seinen Zähnen knirscht. Auf der Oberfläche der Zähne sind Schleifspuren erkennbar und wertvolle Zahnsubstanz ist schon verloren. Oder ein Patient wird von seinem Partner auf nächtliches Knirschen mit seinen Zähnen hingewiesen. Diese Patienten klagen auch oft über Kopf-, Kiefer- und Gesichtsschmerzen. Kaumuskulatur, Kieferngelenk und Halswirbelsäule funktionieren in enger Zusammenarbeit.

Mit einer individuell gefertigten Aufbissschiene, die nur nachts getragen wird, kann dem Verlust von Zahnsubstanz und dem störenden Knirschen Einhalt geboten werden. Auch Kopf-, Gesicht- und Kieferschmerzen sind häufig verschwunden.

Schwangerschaft und Zähne

Vielleicht hat die alte Volksweisheit: „jedes Kind kostet einen Zahn“ Sie schon beunruhigt – „zu Unrecht“

  • während der Schwangerschaft wird ihr Zahnfleisch stärker durchblutet. Zähne und Zahnfleisch werden empfindlicher. Eventuell muss die Zahnpflege etwas umgestellt werden.
  • Auch die Zusammensetzung Ihres Speichels ändert sich.
  • Sofern Sie sich häufig übergeben müssen, weicht Magensäure Ihre Zähne etwas auf. Spülen Sie dann nur kurz mit Wasser. Erst 30 Minuten später sollten Sie die Zähne putzen.
  • Veränderungen in Ihrem Mund können Entzündungen hervorrufen. Die sollten besonders während der Schwangerschaft vermieden werden.
  • Der Aufbau der Milchzähne Ihres Kindes beginnt bereits in der 8. Schwangerschaftswoche. Durch kluge Ernährung und evtl. durch Nahrungsergänzungsmittel kann der Mehrbedarf an Kalzium, Eisen, Jod und Fohlsäuren gedeckt werden.

Besonders während und nach der Schwangerschaft sollten Sie regelmäßig den Zahnarzt aufsuchen. Damit Ihre Zähne und die Ihres Kindes durch geeignete Maßnahmen gesund erhalten werden.

Wurzelkanaldesinfektion nach dem physiochemikalischen Verfahren Rinse Endo

Für den Behandlungserfolg im Inneren des Zahnes ist es wichtig, zunächst die bakterielle Infektion in den schlecht zugänglichen Wurzelkanälen zu beseitigen.

Alle Überbleibsel, abgestorbenes Gewebe und Krankheitskeime lassen sich durch Einsatz dieser Spültechnik erfolgreicher entfernen als mit herkömmlichen Methoden.

Zahnversiegelung (Fluoridierung)

Die durch Kauen entstandene Täler, Fissuren und Furchen werden häufig von Karies befallen. Deshalb empfehlen wir bei kariesgefährdeten Personen bereits kurz nach dem Zahndurchbruch, die noch kariesfreien Fissuren mit einem dünnflüssigen Kunstharz zu versiegeln.

Sind die beschriebenen Stellen bereits besiedelt, muss zuvor gereinigt werden. Die die Besiedlung durch die Mundflora wird dadurch lange Zeit verhindert. Teilweise werden diese Maßnahmen von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

Individuelle Vorbeugung gegen Zahn- & Zahnfleischerkrankungen

Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen können Zahn- und Zahnfleischerkrankungen mit Ursache für einen späteren Herzinfarkt, einen Schlaganfall, eine Frühgeburt oder Diabetes sein. Durch vorbeugende Maßnahmen können wir gemeinsam mit Ihnen diese Erkrankungen vermeiden und für schöne und gesunde Zähne bis ins hohe Alter sorgen. Nach regelmäßigen Checks entwickeln wir Ihr persönliches Vorbeugungskonzept.

  • Plaque-Index: Durch anfärben Ihrer Zähne wird der Belag sichtbar gemacht. Das versetzt uns in die Lage, die richtigen Vorschläge für Ihre persönliche Zahnpflege zu machen.
  • Professionelle Zahnreinigung – PZR: Wir reinigen Ihre Zähne schonend mit Ultraschall und Air Flow. Das führt, zusammen mit Ihrer täglichen Pflege, über das hinaus, was Sie selbst für Ihre Zähne tun können. Sie haben Schutz gegen Karies und Parodontitis und Ihre Zähne sehen schöner aus.
  • Sulcus-Blutungs-Index: Mit einer Sonde ermitteln wir den Entzündungsgrad Ihres Zahnfleisches und leiten wenn nötig Maßnahmen ein, die Entzündungen zum Abklingen bringen.
  • Während der Schwangerschaft werden Sie von uns über Mundgesundheit von Mutter und Kind beraten.
  • Speicheltests: ermitteln das für Behandlungsmaßnahmen bedeutende genetisch bedingte Kariesrisiko.
  • Fissurenversiegelung: Ein Schutzlack verschließt Furchen an den Kauflächen Ihrer Zähne und verhindert die Kariesbildung.
  • Früherkennungsuntersuchungen
  • Beratung über Zahnpflege und Aufklärung über Krankheitsursachen helfen Ihnen, Krankheiten zu vermeiden
Amalgamsanierung

Das heute in der Zahnmedizin nur noch selten verwendete Amalgam besteht zu 50 % aus Quecksilber und einer Feilungsmischung von 40 % Silber, 30 % Kupfer, 5 % Indium, 3 % Quecksilber und 2 % Zink. Von vielen Seiten werden Bedenken gegen die Verwendung von Amalgam als Zahnfüllung geäußert, in einigen Ländern ist die Verwendung von Amalgam verboten. In Deutschland müssen Zahnärzte ihre Abwässer, wegen der befürchteten Schwermetallbelastung des Grundwassers, mit Amalgamabscheidern reinigen und als Sondermüll entsorgen.

Wenn wir alte Amalgamfüllungen entfernen, verhindern wir, dass dieses Material in Ihrem Mund oder in Ihrem Verdauungstrakt landet.

Ästhetische Zahnheilkunde

Wir bieten Ihnen Füllungen aus Komposit. Es handelt sich um eine organische Kunststoffmatrix, die mit anorganischen Füllkörpern versetzt wird. Komposit ist in mehreren Farben erhältlich.

Bei sorgfältiger Farbauswahl ist ein Unterschied zu Ihren vorhandenen Zähnen kaum feststellbar. Wir können Ihre Zähne umgestalten: Große Zwischenräume korrigieren, herausgebrochene Ecken ersetzen oder zu kurze Zähne mit Komposit aufbauen.

Behandlungen in Vollnarkose

Auch unter Lokalanästhesie können wir eine schmerzfreie Zahnbehandlungen durchführen. Trotzdem – eine Studie der „Deutschen Gesellschaft für Innovative Zahnheilkunde“ (DGIZ e.V.) sagt aus:

  • 75 % aller Patienten haben Angstgefühle vor einem Zahnarztbesuch.
  • 20 % sprechen von starker Angst.
  • 5 % gehen wegen extremer Ängste nicht zum Zahnarzt. Das ist eine schlechte Entscheidung.

Deshalb sprechen Sie mit uns. Wenn Sie es wünschen, wird Ihre Zahnbehandlung in Vollnarkose durchgeführt. Ein Team erfahrenen Narkoseärzte versetzt Sie in einen künstlichen Tiefschlaf, bei dem alle Sinne ausgeschaltet sind. Die Narkosetiefe wird gesteuert und die Vitalfunktionen Herzschlag, Atmung und Blutdruck werden ständig mit Technik auf höchstem Niveau überwacht. Neue Narkosemittel haben eine gute Verträglichkeit und geringe Nebenwirkungen.

Die intraorale Kamera

Die intraorale Kamera ist nicht größer als ein Bleistift und liefert präzise Bilder von…

  • Ihrem Mundraum
  • Ihren Zähnen und Ihrem Zahnfleisch
  • auch von schlecht einsehbaren Stellen Ihres Mundraumes

Bilder können auf einen Monitor übertragen werden. Das unterstützt uns bei Diagnose und Behandlung. Und wir können Ihnen zusätzlich einen Blick in Ihren Mundraum aus Sicht des behandelnden Zahnarztes eröffnen

  • an Hand der Bilder zeigen wir, wo die Schwächen in Ihrem Zahnputzverhalten sind, wo sich Entzündungen gebildet haben.
  • an welchen Stellen Karies und Parodontitis ist.
  • Ihren neu eingesetzten Zahnersatz können Sie aus allen Blickwinkeln betrachten.

Digitales Röntgen

Bei diesem Verfahren wird kein Film belichtet. Das Röntgenbild wird in hoher Qualität unmittelbar auf den Bildschirm am Behandlungsstuhl übertragen. Die Vorteile:

  • Das brillante digitale Bild steht in 5,5 Sekunden groß auf dem Monitor zur Verfügung.
  • Es kann sofort bei den Patientendaten abgespeichert werden.
  • Es kann spontan mit früheren Aufnahmen verglichen werden.
  • Ausschnitte des Bildes können vergrößert werden.
  • Die Wartezeit für die Bildentwicklung entfällt.
  • Die Umwelt wird geschont, weil keine Chemie mehr zum Einsatz kommt.
  • Die Strahlenbelastung ist geringer.
Modernste Zahnheilkunde bis ins hohe Alter

Bereits heute sind 17 % unserer Bevölkerung älter als 65 Jahre. Im Jahr 2050 werden es sogar 30 % sein. Ihre Zähne sind für Ihr Wohlbefinden wichtig. Wenn Sie gut kauen können, bleibt Essen für Sie ein Vergnügen. Wenn Sie Ihr Gebiss zeigen können, bleibt Ihnen Ihr Lachen erhalten. An folgenden überholten Vorstellungen sollten Sie sich nicht orientieren:

  • Eine Lücke im Gebiss sieht man nicht.
  • Ziehen im Zahn – dann kaue ich auf der anderen Seite.
  • Zähne fallen eben im Alter aus.

Zahnverlust wird nicht durch Alter sondern durch Erkrankungen hervorgerufen (Karies und Zahnbetterkrankungen). Erkrankungen können bis ins hohe Alter durch regelmäßige Vorsorge vermieden oder aufgehalten werden. Kämpfen Sie um Ihre festsitzenden Zähne und um funktionierenden Zahnersatz gerade im Alter. Wir unterstützen Sie durch geeignete Maßnahmen. Mund und Zähne sind wichtig für Ihr Wohlbefinden.

Weisheitszahnentfernung

Wenn Ihre Weisheitszähne genügend Platz haben, ist deren Entfernung überflüssig. Auch Weisheitszähne können ein Leben lang halten. Durch eine Untersuchung stellen wir fest, ob der Platzbedarf Ihrer Zähne und die Größe Ihres Kiefers zueinanderpassen. Ist das nicht der Fall, kommt es beim späteren Durchbruch zu Entzündungen, die Nachbarzähne werden geschädigt und aus ihrer Stellung verdrängt.

Wenn ein Platzmangel diagnostiziert wird, empfiehlt sich eine möglichst frühe Entfernung; jedoch frühestens ab dem 13 Lebensjahr. Denn die Zahl der Komplikationen erhöht sich, je später der Eingriff erfolgt. Meist ist die Entfernung unter örtlicher Betäubung möglich. Wenn erforderlich, schlagen wir Ihnen eine Vollnarkose vor. Die Wunde wird durch Nähte verschlossen, die bereits nach 5 bis 7 Tagen entfernt werden können.

Wurzelspitzenresektion

Die operative Entfernung der Wurzelspitze ist die letzte Möglichkeit, einen Zahn zu erhalten. Dieser kieferchirurgische Eingriff wird erforderlich, wenn alle Wurzelbehandlungen erfolglos waren oder vorher als nicht Erfolg versprechend eingestuft wurden. Das kommt vor bei extremen Wurzelkrümmungen, Zahnwurzelbrüchen oder Zystenbildungen.

Zahnersatz in Meisterqualität

Wir bieten Ihnen Zahnersatz in Meisterqualität. Ihr Zahnersatz wird ein Unikat, welches durch enges Zusammenwirken zwischen dem Zahnlabor und uns nach Ihren Vorstellungen gefertigt wird.

Häufig sind Besprechungen zwischen Ihnen, dem Zahntechnikermeister und uns erforderlich. Deshalb lassen wir Ihren Zahnersatz i. d. R. im hauseigenen Mesiterbetrieb fertigen, was uns eine enge Zusammenarbeit bei der Entstehung Ihres Zahnersatzes ermöglicht. Das macht auch spätere Korrekturen unkompliziert.

Zahnimplantate

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die in die Kieferknochen eingepflanzt werden. Darauf wird dann, nach einer Einheilzeit von 3 bis 6 Monaten, der sichtbare Zahnersatz befestigt. Verlorene Zähne können so langfristig und vollwertig ersetzt werden.

Nach der Erstuntersuchung und Beratung sagen wir Ihnen, ob eine Implantation möglich ist. Es wird ein Behandlungsplan aufgestellt. Das Implantat wird unter lokaler Betäubung eingepflanzt. Wenn die Implantate belastbar sind, wird Ihr dauerhafter Zahnersatz angefertigt.

Während der Einheilzeit versorgen wir Sie mit einem optisch und funktional einwandfreien Provisorium. Eventuell kann auch Ihr vorhandener Zahnersatz modifiziert und während der Übergangszeit weiterverwendet werden. Inzwischen wird in Deutschland seit etwa 40 Jahren implantiert. Komplikationen sind selten.